Viele km und dem Flugschein ganz nahe

Gute Wolkenthermik hat der Wetterdienst am vergangenen Sonntag prognostiziert und er sollte damit Recht behalten. Diese Gelegenheit nutzten auch die Segelflieger des MLV. Daniel und Flo gingen mit ASW24 und DG303 auf Strecke. Mit 388 km und 445 km haben die beiden Nachwuchspiloten die längsten Flüge in 2020 für den MLV absolviert. Im Vergleich zu Bundesliga-Piloten sind das zwar noch bescheidene Strecken, aber mit 21 bzw. 23 Jahren, haben beide noch viel Potential. Gestillt ist der Hunger jedenfalls noch lange nicht und wir sind gespannt auf die nächsten “Hammertage” und ob dann die 500 km fallen. (Hier geht es zu den Flügen von Daniel und Florian auf OLC.)

Daniel in der ASW24 aufgenommen aus der DG303 von Flo.

Für die Flugschüler Leo und Julia ging es dagegen zum ersten Mal richtig auf Tour. Leo absolvierte souverän seinen 50 km Streckenflug, die letzte große Herausforderung vor der praktischen Prüfung. Nach ausführlicher Flugvorbereitung und mit schriftlichem Flugauftrag im Gepäck ging es mit dem Vereins-Astir in die Luft. Rund eine Stunde später hatte Leo seine Aufgabe erfolgreich absolviert und ist am Zielflugplatz Biberach gelandet. Mit einem tollen Schnitt von 73km/h war er dabei sogar etwas schneller als Florian und Daniel. (OLC Meldung von Leos Flug)

Mit dem Bild des in Biberach gelandeten Astir hat Leo die “Erfolgsmeldung” nach Thannhausen gesendet.

Auch für Julia ging es auf Strecke. Als erste, kleinere Aufgabe galt es ein Dreieck über die Wendepunkte Krumbach, Günzburg und zurück nach Thannhausen zu absolvieren. Mit der B4 machte sich auch die 21 Jährige auf den Weg. In Burgau hat es dann thermisch nicht mehr ganz geklappt und der Flug endete auf einer Wiese mit einer sauberen Außenlandung (Julias Flug auf OLC).
In Thannhausen wurde derweil der Segelflugbetrieb eingestellt um die beiden Flugschüler wieder einzusammeln und die Flugzeuge nach Thannhausen zurück zu holen.

Das Rückholteam ist angekommen.
Mit “Corona-Abstand” montiert Julia (links) den Rumpfbock für den Abbau der B4. Isabel und Todde “überwachen” das Ganze. 🙂